top of page
  • AutorenbildErkan Kasap

Führst du ein Selbstbestimmtes Leben? Raus aus der Opferrolle - nimm dein Leben selbst in die Hand!


Erkan Kasap vor einem Whiteboard

Hast du das Gefühl, Herr deines eigenen Lebens zu sein? Triffst du autonome Entscheidungen? Wenn ja, feierst du wahrscheinlich das Gefühl der Freiheit und Unabhängigkeit, das daraus entsteht. Aber bei wie vielen Menschen ist das nicht der Fall! So viele Menschen in unserer Gesellschaft leben im Überfluss. Und trotzdem sind sie unzufrieden. Nur 28 % der Deutschen sind „sehr zufrieden“ mit ihrem Leben. Der Rest ist einigermaßen zufrieden oder sogar unzufrieden. Wo würdest du dich dazu zählen? Ist man unzufrieden, liegt es oft daran, dass man sich irgendwo doch unfrei und als Opfer seiner Umstände fühlt. Doch jeder hat einen freien Willen und kann sich „freiwillig“ dazu entscheiden, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen. Wie sieht es bei dir aus?



Wie würdest du die Frage beantworten? Führst du ein selbstbestimmtes Leben?

  • Ja

  • Nein

  • Mehr oder weniger



Wieso hast du deine Deine Eigenständigkeit eingebüsst?


In unserer Gesellschaft gibt es immer mehr Möglichkeiten, das Leben zu gestalten. Sei es beruflich oder privat. Das bedeutet aber auch eine Menge Selbstverantwortung, die man übernehmen darf. Oft wird man unfrei und hat Probleme im Leben, weil man sich in Abhängigkeiten begeben hat, aus denen man sich erst wieder befreien müsste. Vielleicht kam es dazu, weil man auf unpassende Ratschläge von anderen gehört hat oder anderen gefallen wollte. Man hat Dinge gemacht, weil es die anderen ja so getan haben – obwohl es, wenn man ehrlich zu sich gewesen wäre, gar nicht zum eigenen Wesen passt. Die Gründe dafür, dass man kein selbstbestimmtes Leben führt, können also ganz verschieden sein.

Um dir deiner persönlichen Gründe klarzuwerden, frage dich doch mal: Welche Dinge in meinem Leben stressen mich am meisten? Wie kam es überhaupt dazu, dass die Situation so ist? Was mach ich jetzt dagegen? Dinge aus deinem Leben zu streichen, die dich nerven und nicht glücklich machen, ist enorm wichtig. Denn wie der Schriftsteller Hans Arndt schon sagte:


„Wir sind Sklaven von dem, was uns nicht glücklich macht.“

Deswegen setze alles daran, dich selbst zu befreien. Vielleicht bist du insgesamt schon ganz zufrieden, dir fehlt aber trotzdem das gewisse Etwas. Du hast alles, was du zum Leben brauchst, trotzdem könnte es etwas „spicier“ 🌶sein. Dir fehlen die Abwechslung und das Abenteuer. Um das zu ändern, musst du nicht gleich dein ganzes Leben auf den Kopf stellen. Es reicht, sich Schritt für Schritt klar darüber zu werden, was einem fehlt. Und dementsprechend zu handeln. Überlege dir einmal, was du in deinem Leben haben wollen würdest, wenn du drei Wünsche frei hättest. Warum hast du dich genau dafür entschieden? Was würdest du stattdessen aus deinem Leben streichen? Deine Antwort werden dir Aufschluss darüber geben, was sich ändern muss. Es geht darum, absolut ehrlich zu sich selbst zu sein.

Der Weg zu mehr Selbstwirksamkeit


Sei ruhig mutig und tanz auch mal aus der Reihe, wenn es authentisch für dich ist. Sei offen für neue Erlebnisse, Menschen und Möglichkeiten. Vielleicht öffnen sich Türen, von denen du noch gar nicht wusstest, dass es sie gibt. Wenn du dem Leben gegenüber offen bist, belebt das deinen Geist und regt die Kreativität an. Genau die wird dir dabei helfen, dein Leben umzustrukturieren und neue Dinge zu kreieren. Weil man selbst für genügend Abwechslung im Leben sorgen kann, ist man dann auch weniger auf ablenkende Unterhaltung angewiesen. Und hier sind wir schon wieder bei der Selbstwirksamkeit angelangt. Wenn du dich dem Leben gegenüber öffnest und neuen Wind rein lässt, werden die Unzufriedenheit und der Frust der Selbstbestimmtheit weichen.

Das Leben ist ein Abenteuer, das gelebt werden darf. Es ist kein andauerndes Problem, das gelöst werden sollte. Klar, Stolpersteine gehören zum Weg dazu. Aber sie sind Teil des Ganzen und man wächst an jedem Hindernis, das man überwunden hat. Sie machen einen stärker 💪.


Selbstbestimmtheit – Die Beste Medizin Gegen Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit


Das Gefühl von Selbstbestimmtheit kann deinem Leben einen neuen Drive verleihen. Es ist beflügelnd zu wissen, dass man der Schöpfer seines eigenen Lebens ist und kein Opfer. Man muss sich über viel weniger Dinge ärgern, wenn man die Opferrolle ablegt und die Segel selber setzt. Denn man merkt, dass das Leben als Geschenk für einen passiert – anstatt dass man denkt, das Leben hätte sich gegen einen verschworen und man sei seinen Umständen hoffnungslos ausgeliefert. Wenn du klar und inspiriert bist, wird es auch einfacher, effektiv und kompetent deine Ziele umzusetzen 🏹. Jetzt bist du an der Reihe, für dich und dein Leben einzustehen!



Author: Erkan Kasap ist ein erfolgreicher Life & Business Coach und psychologischer Berater der unter dem Namen thecoachpunk bekannt ist. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in internationalen Unternehmen und ist ein erfahrener Unternehmer. Neben seiner Tätigkeit als Coach ist Erkan Kasap auch CTO der Media Tech Lab. Mit seiner Arbeit verfolgt er das Ziel, #peoplefirst zu setzen und Menschen dabei zu helfen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Dank seiner langjährigen Erfahrung und Expertise unterstützt er seine Klienten dabei, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich erfolgreich zu sein.


Hier sind weitere spannende Themen rund um ein erfülltes und erfolgreiches Leben:

Comentários


bottom of page